KULTURBRÜCKE

„Kulturbrücke“ ist ein Kooperationsprojekt mit dem Jugend- und Sozialdezernat sowie dem Bildungsdezernat der Stadt Frankfurt, welches auf zehn Jahre ausgelegt ist. Das Sozialdezernat fördert langfristig die grundsätzliche Struktur des Projektes und das Bildungsdezernat ergänzt diese mit den zwei kompetente Bildungsträgern, der Volkshochschule (VHS) und der Musikschule Frankfurt. „Kulturbrücke“ hat die einmalige Chance, eine entscheidende Rolle in der sozialräumlichen und gemeinwesenorientierten Arbeit im Gallus zu leisten.

„Kulturbrücke“ sieht sich als ein langfristiger Wegbegleiter im Zusammenwachsen des Europaviertels, des Gallus und der Frankfurter Stadtgesellschaft. Im Geiste des Mehrgenerationenhauses, in dem sich verschiedene Kulturen und Generationen begegnen, möchte unsere „Kulturbrücke“ die bisherige Angebotspalette ergänzen bzw. erweitern. Entscheidend für das Projekt ist es, dass es den Herausforderungen einer wachsenden Bevölkerung im Stadtteil Gallus und des neuen Europaviertels eine Herausforderung annehmen und dementsprechend bedarfsorientierte Angebote ausarbeitet, die allen Altersgruppen und Interessenlagen entsprechen.

Es muss mehr dafür getan werden, damit die Zielgruppe umfassend über Kultur- und Bildungsangebote informiert ist. Diese Angebote dürfen aber auch nicht nur punktuell bleiben, sondern sollen lebensbegleitend werden. Das Projekt wird für jede Generation, von Jung bis Alt, aktive Teilhabe ermöglichen und möchte neue Impulse im Kulturbereich unseres Stadtteils setzen. Kultur darf nicht ausgrenzen!

Die Schwerpunkte des Projekts sind kulturelle und interkulturelle Bildung, die durch verschiedene Kooperationspartner aus dem Bereich kulturelle Bildungsförderung realisiert werden. Dabei wollen wir, z. B. mit dem Hochbegabtenzentrum der VHS, Talente und Begabungen entdecken und dadurch eine Vielzahl an Angeboten schaffen. Eine weitere Aufgabe des Projekts ist der Aufbau einer Bildungsmeile um die Idsteiner Straße. Im Hinblick auf die kommende gymnasiale Oberstufe (GOS) im Gallus wird das Projekt eine aktive Rolle übernehmen. Dabei wollen wir eng mit den Bildungseinrichtungen und sozialen Einrichtungen zusammenarbeiten, um über die GOS hinaus eine wertvolle Lern- und Bildungsmeile für den gesamten Stadtteil nachhaltig zu fördern.

Der Träger des Mehrgenerationenhauses, die Migrantenselbstorganisation „Kinder im Zentrum Gallus e.V.“, freut sich sehr, gemeinsam mit den beiden Dezernaten die „Kulturbrücke“ zu installieren und somit der kulturellen Vielfalt im Gallus facettenreiche Entfaltungsmöglichkeiten zu geben.

Interessieren Sie sich für das Projekt? Dann kontaktieren Sie bitte:

Frau Harpreet Cholia (Projektleitung)

Idsteiner Straße 91

60326 Frankfurt am Main

Tel: 069-75084823

Fax: 069-75002954

E-Mail: harpreet.cholia@kiz-gallus.de

 

Weiteres aus Kulturbrücke

Wissenstransfer – Neue Impulse von der „Kulturbrücke“ ab November 2016

kiz, 27. Oktober 2016

Um aus dem Alltag herauszutreten und neue Perspektiven einzunehmen, benötigen wir alle hin und wieder anregende Impulse. Die Veranstaltungsreihe „Wissenstransfer“ der Kulturbrücke im Mehrgenerationenhaus möchte Ihnen einen Blick über den Tellerrand ermöglichen, damit Sie mit frischem „geistigem Futter“ ihr berufliches und privates Leben bereichern können. Im November starten zwei Veranstaltungsreihen, zu denen wir Sie herzlich […]

 

Presseberichte

kiz, 31. März 2015

Idsteiner als Bildungsmeile (FR vom 07.07.2014) Kultur und Bildung für alle (FNP vom 08.07.2014) Die Vielfalt des Gallus zeigen (FNP vom 21.07.2014)