papa[blog]: Und täglich grüßt das Murmeltier

papa plus, 29. April 2021

 

Kennt ihr auch den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“? Es handelt von einem Mann, der in einer Zeitschleife gefangen ist und denselben Tag immer wieder erleben muss. Ähnlich, wenn auch actionreicher, wird das Thema von dem Sci-Fi-Film „Edge of Tomorrow“ aufgegriffen.

So richtig passend ist der Vergleich nicht, aber gewisse Parallelen zur aktuellen Situation lassen sich doch erkennen: Schulen und KiTas sind wieder dicht. Geschäfte, Gastronomie und Kultureinrichtungen sowieso. Und die Eltern stehen mal wieder kurz vor dem Burnout, weil sie Erwerbstätigkeit (privilegierter Weise im Homeoffice), Distanzunterricht/Kinderbetreuung, Haushalt, Partnerschaft und die eigenen Bedürfnisse irgendwie unter einen Hut kriegen müssen…

Spätestens jetzt sollte die Pointe zünden… LOL oder doch eher o.O ?

Zugegeben, wirklich lustig ist das nicht. Vor allem das Gefühl keiner dieser unterschiedlichen Anforderungen wirklich gerecht zu werden. Wie in vielen gesellschaftlichen Bereichen wirkt die Pandemie im familiären Kontext wie ein Brennglas und kann bestehende Verwerfungen stärker hervortreten lassen. Ist es denn tatsächlich so, dass beide Elternteile die aktuellen Belastungen zu gleichen Teilen schultern? Wenn ja, dann super! Wenn nein, warum eigentlich nicht? Stellen wir uns doch mal ein paar Fragen:

  • Wer kümmert sich denn um die Kinderbetreuung oder Homeschooling?
  • Wer nimmt die Kinderkrankentage?
  • Wer darf/kann überhaupt im Homeoffice arbeiten?
  • Passen Bekenntnisse zu aufgeklärten Gender-Rollenmodellen mit der tatsächlich gelebten Realität unter Pandemiebedingungen zusammen?
  • Wie ungleich schwieriger muss das alles für Alleinerziehende sein?
  • Oder gar für von Armut betroffene Familien, die in beengten Wohnverhältnissen in benachteiligten Quartieren leben?

 

Weitere Fragen gäbe es sicherlich viele, Antworten darauf ebenso. Auf jeden Fall wäre es an der Zeit Familien bzw. familiäre Erziehungsarbeit als systemrelevant anzuerkennen.

Es wäre interessant eure Meinungen dazu zu erfahren.

Mal sehen, ob papa[plus] einen Weg findet, sich mit euch darüber auszutauschen…

 

SM

 

 

Anregungen, Meinungen, Wünsche, Kontakt: papaplus@kiz-gallus.org